header2


 

...und dann


war ich vier stunden unterwegs zur klinik, um u. zu besuchen. sonntagmorgens um 7h fuhr ich schon los, hatte aber nur kurz zeit, dort zu sein.
ich komme an, frage mich durch und bin dann auf einer station, die eine perfekte filmlocation abgeben könnte, sollte ich mal einen abgefahrenen psychiatrie-film drehen wollen. der charakteristische stationsgeruch setzt der surrealen situation noch eins obendrauf.
eine pflegerin schleift einen patienten durch den gang, es geht grad zum mittagessen. ich setze mich zu u. in den aufenthaltsraum, motorradrennen im tv. alle schaufeln stumm das essen in sich hinein. u. bekam die bestellte vegetarische kost: mürbe gekochtes gulasch mit rotkohl und kartoffelpampe. die laune war beiderseits nicht besonders. immerhin ist es sehr schön, dass wir uns sehen und vielleicht reicht die zeit noch für eine runde an der frischen luft. da kommt eine ärztin rein, wendet sich mir zu und sagt, dass dieses hier ein therapeutisches mittagessen sei und sie da keine ausnahme machen könne und es nicht ginge, dass freunde oder angehörige dabei sind. ich solle doch bitte für die nächste halbe stunde rausgehen. ich schaue in die stumme, depressive essensrunde, auf das braune gulasch und in das unsympathische gesicht der ärztin, als ich platze: dass sie mir mal erklären solle, was denn hier therapeutisch sein soll, dass ich auch krank würde, wenn ich mir den laden hier so anschaue, dass sie sich mal vorstellen soll, dass es leute gibt, die 8 stunden unterwegs sind, um hier jemanden wenigstens für eine stunde besuchen zu können, dass u. schliesslich freiwillig hier ist und dass sie doch eigentlich wissen müsse, wie sehr ein therapeutischer erfolg vom engagement der angehörigen abhängt.
der fernseher war inzwischen genau so laut wie ich, dann bin ich gegangen und u. heulend aufs zimmer. ich anschliessend noch hinterher: 'morgen kommst du aus diesem scheissladen raus, versprochen'.
der ganze trouble war unter anderem ein grund für die pause hier. und wie das so ist - inzwischen habe ich dann auch einen netten, angehenden psychiater kennengelernt mit dem ich manchmal -ganz privat- sogar unter einer decke stecke. aber warum kann ich nicht mal mit ganz normalen leuten zusammen sein? alle sind bekloppt.


 
[freakshow]   
any comments?!  






 

my little dumping ground
last update: 04.08.20 16:43

statu:s
go inside: ... login
men:u
searc:h
 
google™ the web:
calenda:r
Oktober 2020
MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031
August

bloglink:s

katatonik elektrosmog elephänt
mks sav|log jensscholz red b&w
rost sofa irene clignot 0000ff
stefanu mlrm kittchen überwach
clouds kutter mh ppt exdirk
mdk stattgeschichten textdump
filmtagebuch e-script fotok
schilder minkajonka bier food
law plauze ivy daTom anke g.
saunabiber kompetenz interieur
domino streetart peettheengineer

ringelpietz webring

recent comment:s

oh ja! diese ginkarte!
by 0000ff (05.07.15 13:07)

danke für den link. der sagt mal...
by wolfjaeger (23.11.13 17:24)

Ich schreibe in Lautgedichten.
by garbageman (19.08.13 19:29)

image:s


www.flickr.com
This is a Flickr badge showing public photos from garbageman. Make your own badge here.

musi:c



proton radio  


audioasyl  



touris:t


17.-19.11.10 kopenhagen (dk)
13.-15.12.10 kopenhagen (dk)
23.-30.12.10 lippstadt / owl (d)
18.-25.03.11 brooklyn (usa)
sommer 2011 kopenhagen (dk)
.....
25.-29.4.14 berlin (de)
19.-23.5.14 hồ chí minh city (vn)


gam:e




mail:s






  footer

powerbook  RSS Feed     clustr-maps   Made with Antville  Helma Object Publisher